Messagiers grafisches Werk ist äußerst fruchtbar; von den 1950er Jahren bis 1974. Er ist ausgebildeter Maler, aber auch Graveur und Bildhauer. Zwischen Abstraktion und Figuration, scheint Jean Messagier einer ewigen Parole zu folgen: Kunst muss vor allem Fest und Jubel sein. Die Leidenschaft der Linie, die Energie der Farbe oder die Sanftheit der Gesten bilden ein Werk im Dienste der Emotion und Poesie. Der Künstler interessiert sich für die Geste, aber auch für die Frage nach dem Vielfachen, wenn er die Lithografie als Ausdrucksmittel einsetzt. Es ist eine faszinierende Sache: Aus einem bestimmten Moment, einer bestimmten Energie und einer bestimmten Geste entsteht ein Werk. Dieses Werk kann dann in mehreren identischen Exemplaren gedruckt werden. Die Geste dieses Moments wird so eingefroren und bewahrt, vervielfältigt.

 

1e0d627c-1269-41a4-845c-2f3053c76be9

https://www.catawiki.de/l/25201159-jean-messagier-hommage-a-bram-van-velde

H0965-L121342987

 

https://www.invaluable.com/auction-lot/jean-messagier-1920-1999-machine-a-printemps-l-36-c-ea347e8a10